Der "Indian Head" wird von den Aborigines "Tuckee" (Stein) genannt und ist wegen seinem steil abfallenden Cliff einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Fraser Islands.

"Indian Head" ist zu einem bekannten Aussichtspunkt mit atemberaubenden Ausblick auf den Nord- und Südstrand geworden.

"Indian Head" liegt am östlichsten Punkt der Insel. Er kann mit dem Fahrzeug "umfahren" werden. Allerdings ist das durch die Sandpiste nicht ganz einfach und auch nicht ungefährlich.

Der Strand um "Indian Head" eignet sich ausserdem hervoragend zum Fliegenfischen.

Nördlich des "Indian Head" befinden sich die "Champagne Pools". Sie sind bei Touristen sehr beliebt, da sich die Wellen vom Meer über die Felsen brechen und das schwimmen dort "gefahrlos" möglich ist.