Da Fraser Island hauptsächlich aus Sand besteht, bot es sich quasi an diesen abzubauen. Dieser industrielle Abbau von Sand wurde von den Anwohner vor dem höchsten australischen Gericht 1975 gestoppt.

Ursprünglich das Rückzugsgebiet der Butchulla Aborigenes, wurde die Insel als Holzreservoir entdeckt. Da die "Satinay Pinien" Öl enthalten und somit wasserfest sind, fielen große Gebiete der Rodung zum Opfer. Mit den gefällten Bäumen wurden z.B. Schiffe gebaut... aber auch der Suez Kanal ist mit Hilfe der Bäume von Fraser Island gebaut worden. Der industrielle Abbau der Waldbestände wurde im Jahr 1991 gestoppt, als die Insel zum Naturschutzgebiet und Teil des "Great-Sandy-Nationalparks" erklärt wurde.