Auf Fraser Island gibt es für Touristen viel zu entdecken. Besonders die Suesswasserseen, von denen es zahlreiche gibt sind eine der Hauptattraktionen der Insel. Der bekannteste und wohl auch beliebteste See, Lake McKenzie verdankt seine Beliebheit dem kristallblauem Wasser und dem feinen, schneeweissen Sandstrand.

Der tiefste See Fraser Island's, Lake Wabby wird beispielsweise immer kleiner und wird innerhalb der nächsten Jahrhunderte komplett von Sanddünen verschlungen werden.

Die Beliebheit der Seen als Badeort bringen auch Nachteile mit sich. Durch Sonnenschutzmittel und andere Kosmetikprodukte nimmt die Wasserqualität der Seen ab. Darum fordern einige ansässige Naturschutzverbände, das baden in den Seen Fraser Islands komplett zu untersagen.

Besonders beliebt ist Fraser Island auch durch die Möglichkeit mit 4WD Jeeps (andere Fahrzeuge sind nicht erlaubt) quer über die Insel zu fahren... sogar am Strand. Das zelten ist quasi "überall" erlaubt. An der Ostküste befindet sich der über 70km lange "Highway" der Insel. Dabei handelt es sich um einen befahrbaren Sandstrand.

Touren zu Fraser Island werden u.a. von Brisbane aus angeboten. Via Fähre geht es von "Hervey Bay" im Norden und Rainbow Beach im Süden auf die Insel. In "Hervey Bay" und/oder "Rainbow Beach" können 4WD Jeeps inkl. Campingausrüstung gemietet werden.